Tipps für ein Fotoshooting

01. Gesichtsausdruck
Für ein gutes Foto ist es wichtig, dass der Gesichtsausdruck zur Pose passt.
Das kann man üben. Vertiefen Sie sich in verschiedene definierte Stimmungen und schauen Sie in den Spiegel. Versuchen Sie, Ihre Mimik bewusst und abrufbar zu steuern. Hier ein paar Beispiele: frisch verliebt sein, gelangweilt sein, es eilig haben. Genervt, glücklich, erregt, flirten, aufgekratzt, munter, verlegen, dominant, mutig, entschlossen, geil, aufreizend, verführerisch.

02. Posing
Das können Sie sich von guten Bildern abgucken und zu Hause mit Freunden oder alleine vor dem Spiegel üben.

03. Körperspannung
Akrobatik muss es nicht sein, aber eine gewisse Körperbeherrschung ist von großem Vorteil. Augen auf – ohne Falten auf der Stirn!
Durchgehend zum vereinbarten Blickpunkt (meist die Kamera) schauen!
Bauchmuskel, Pomuskel angespannt halten! Körperhaltung unverändert lassen, nur Kopfhaltung bzw. Augen verändern! Posen inkl. Mimik sollten mindestens 15 Sekunden lang gehalten werden können! Veränderungen Position / Körperhaltung / Blickrichtung nicht ruckartig, sondern stets langsam ändern!
Oft sind es Nuancen, die aus einer gewöhnlichen Pose ein 'Hingucker-Bild' machen. Daher Pose und Gesichtsausdruck immer nur in kleinen Schritten ändern!

04. Körperbehaarung
Arme, Beine und Achseln sollten bei Frauen immer enthaart sein.
Bei Männern gibt es Ausnahmen. Für Aufnahmen mit eingeöltem Body sind Haare auf Brust, Beinen und Po jedoch absolut tabu!

05. Outfits aussuchen
Gewünschte Outfits bitte komplett mitbringen, sofern sie im Fundus nicht vorhanden sind. Kleidung die was hergibt: schicker Anzug, Krawatten/Fliegen, langer Mantel, zerrissene Jeans, kurze/lange Lederhosen (Tracht), Overall, Latzhose, Kimono, ausgefallene Hüte, Baseball-Caps, Boots, Sneakers, Netzstrümpfe, dicke Socken, Dessous/Unterwäsche, gerippte Shirts (eng, weit), Gürtel. Uhren, Ringe, Ketten, Bänder. Fächer, Stöcke, sonstige Accessoires. Lieber ein paar Teile zu viel als zu wenig. Dennoch: SIE stehen im Mittelpunkt, nicht Ihre Kleidung. Schuhe sollten geputzt sein und saubere und trockene Sohlen haben.
Für Familien- und Gruppenaufnahmen sehr empfehlenswert: Alle tragen Blue Jeans und ein weißes Oberteil.


06. Was auch in die Tasche gehört
- Zur Sicherheit das eigene Make-up / Abdeckpuder mitbringen.
- Bilder mit Posen, die Ihnen gefallen, bitte mitbringen.
- Lieblings-CD's mitbringen.
- Für Aktaufnahmen: Bademantel für die Pausen mitbringen.


07. Am Tag des Shootings
Am Tag des Foto-Shootings kommen Sie idealerweise ausgeruht und erholt zum Termin. Versuchen Sie bitte pünktlich zu sein.
Bei Akt- oder Dessous-Aufnahmen: Tragen Sie vor dem Shooting keine enge Kleidung! Es dauert ewig, bis die Streifen oder Druckstellen auf der Haut verschwinden. Ganz wichtig! Sowohl bei Foto-Shootings als auch für Bewerbungsfotos und Passbilder: Keine fettende Creme aufs Gesicht auftragen! Eigene Ideen, Vorstellungen, Phantasien ausprobieren. Keine Angst vor Posen, die nicht auf den ersten Blick erfolgversprechend scheinen. Aufnahmen, die Ihnen nicht gefallen, wandern in den Müll. Einfach mit der Kamera flirten. Beim Shooting sind SIE der Star! Und das Wichtigste: auf jeden Fall super Laune mitbringen! Und ein wenig Lockerheit. Jedes Shooting ist auch für mich immer wieder etwas Neues und ebenso aufregend wie für Sie.

08. Begleitperson
Gerne können Sie eine Begleitperson mitbringen. Wählen Sie jemanden, der Sie kreativ unterstützt! Der Partner ist in vielen Fällen nicht die richtige Wahl. Auch die Person, die nur den "Chauffeur spielt" und Ihre Freude am Shooting gar nicht teilt, bringt eher noch mehr Verunsicherung.
Sollte die Begleitperson direkt im Studio dabei sein gilt allerdings Handyverbot.
Back to Top